5 Schritte zum Praktikum in China

Ein Praktikum in China: So geht’s!

Praktikum in China mit der LTL

Praktikum in China mit der LTL

Ein Praktikum in China ist eine tolle Möglichkeit, um sich beruflich weiterzuentwickeln. Du sammelst Berufserfahrung, lernst die chinesische Arbeitswelt kennen, arbeitest in einem internationalen  Team und erweiterst dein Fachwissen.

 

Kurz gesagt: Ein Auslandspraktikum in China bietet dir die Chance, wertvolle Erfahrungen für dein späteres Berufsleben zu sammeln.

1. Entscheiden

Die Wahl bezüglich der Art und Größe deines Praktikumsbetriebs wird letztendlich darüber entscheiden, in welchem Arbeitsumfeld du dein Praktikum in China verbringen wirst.

Kleine, lokale Unternehmen: Hier wirst du überwiegend chinesische Kollegen haben und dein Chinesisch am schnellsten verbessern, da du es im täglichen Umgang mit deinen Kollegen benötigst. Du wirst die chinesische Arbeitsweise und Geschäftskultur am authentischsten kennen lernen.

Große, internationale Konzerne: Bieten dir ein überwiegend englischsprachig Arbeitsumfeld, das aus internationalen Kollegen bestehen. Je größer dein Praktikumsbetrieb ist, aus umso mehr Ländern der Erde kommen deine Kollegen und du wirst einen Eindruck bekommen, wie es ist, in einem multinationalen Team zu arbeiten.

Darüber hinaus solltest du dich bereits jetzt entscheiden, ob du vor oder während deines Praktikums Chinesisch lernen möchtest. Obwohl in den meisten Unternehmen Chinesischkenntnisse keine Voraussetzung für ein Praktikum sind, erleichtert es dir den Umgang mit deinen chinesischen Kollegen und wird deinen Alltag auch außerhalb deiner Arbeit bereichern. LTL bietet unterschiedliche Programme für Praktika in China an.

2. Vorbereiten

icon175x175Dein LTL Berater wird mit dir über deine Wünsche, Vorstellungen und Fähigkeiten sprechen und daraufhin Skype-Interviews mit passenden Unternehmen aus den entsprechenden Branchen für dich organisieren. Das ist deine Chance, um so viel wie möglich über die Praktikumsstelle und die täglichen Aufgaben zu erfahren. Sobald du das richtige Praktikum für dich gefunden hast, wird dich dein Berater bei den Vertragsunterzeichnungen unterstützen.

3. Finanzieren

Ein Praktikum in China kostet natürlich, Unterkunft, Verpflegung, Visum und Impfungen können Kosten anfallen. Diese Ausgaben solltest du unbedingt in dein Reisebudget einplanen – insbesondere dann, wenn dein Praktikum nicht oder nur gering vergütet wird. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, finanzielle Unterstützung zu bekommen:

  • Mit dem Programm PROMOS fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) deutsche Studierende im Ausland. Förderfähig sind Auslandspraktika bis zu einem halben Jahr. Beantragen kannst du ein PROMOS Stipendium über das akademische Auslandsamt deiner Hochschule.
  • Wenn in deinem Studiengang ein Praktikum vorgeschrieben ist, gibt es die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung im Rahmen eines Auslands-BaföG zu erhalten.
  • Finanzielle Unterstützung für deinen Chinesisch Sprachkurs kannst du vom deutschen Bildungsfond bekommen. Du kannst dich selbst beim deutschen Bildungsfond bewerben oder das Auslands-BaföG-Amt kann dich vorschlagen.

4. Vor der Abreise

Bevor du dein Praktikum in China beginnst, gibt es eine Menge an organisatorischen Dingen zu klären und zu vorzubereiten. Zu den wichtigsten Dingen zählen:

Versicherung: Der DAAD bietet deutschen Praktikanten, die ins Ausland gehen, eine günstige kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung. Informiere dich auch bei deiner Krankenkasse. Möglicherweise kannst du deine aktuelle Versicherung um eine Auslandsversicherung erweitern.

Visum-News-300x200Visum beantragen: Die Visabestimmungen für die chinesische Volksrepublik ändern sich leider sehr häufig. Dein LTL Berater kann dir jedoch genau sagen, welche Art von Visum du momentan für dein Praktikum in China beantragen musst. Er wird dir ein entsprechendes Einladungsschreiben schicken und dir zuverlässige Visaagenturen empfehlen, mit denen unsere Schüler in der Vergangenheit sehr zufrieden waren.

Unterkunft organisieren: Leider stellen Praktikumsbetriebe in den seltensten Fällen eine Unterkunft zur Verfügung. In unseren Praktikums Programmen ist eine Unterkunft zum Teil enthalten. Dein LTL Betreuer wird dich bei der Wahl deiner Unterkunft bestens beraten. Tipp: Um Geld zu sparen, kannst du dein Zimmer zu Hause untervermieten (z.B. airbnb, 9flats, etc.). Besprich dies vorher aber unbedingt mit deinem Vermieter!

Flug buchen: In den meisten Fällen gilt: Je früher du dein Flugticket buchst, desto günstiger ist es. Bevor du die Flüge buchst, solltest du dir überlegen, ob du vor oder nach dem Praktikum noch reisen möchtest. Achte bei der Ticketbuchung unbedingt darauf, wie lange du mit deinem Visum in China bleiben darfst. In diesem Punkt wird in China leider kein Spaß verstanden und es können sich ernste Konsequenzen für dich ergeben.

Impfen: Du solltest rechtzeitig damit beginnen, denn manche Impfungen erfordern eine mehrmalige Impfung. Lasse deinen Impfpass von deinem Hausarzt oder einem Mediziner im Tropeninstitut kontrollieren. Das Tropeninstitut empfiehlt eine Impfung gegen Tetanus, Diphtherie und Hepatitis A. Gehörst du zu einer Risikogruppe, solltest du unbedingt mit einem Tropenmediziner sprechen.

kofferpackenKoffer packen: Was du an persönlichen Sachen mit nimmst, hängt selbstverständlich von dir ab. Hier jedoch noch ein paar wichtige Dinge, an die du unbedingt denken solltest:

  • Reisepass mit gültigem Visum
  • Flugtickets, Versicherungsbestätigung und wichtige Adressen (Botschaft, etc.)
  • Gastgeschenk (Falls du in einer Gastfamilie lebst)
  • Reise-Apotheke
  • Steckdosenadapter für China

5. Im Land

Die beste Voraussetzung für ein erfolgreiches Praktikum in China ist dein eigenes Interesse. Das zeigst du am besten, indem du offen und unvoreingenommen auf deine neuen Kollegen zu gehst und sie fragst, wo du sie unterstützen kannst. Sei dabei aber sensibel für kulturelle Unterschiede.

Du möchtest über dein Praktikum hinaus Kontakte mit Einheimischen knüpfen? Viele Chinesen sind neugierig und interessiert an Ausländern und manche von ihnen haben noch nie zuvor mit einem Ausländer gesprochen. Ergreife die Initiative und sprich deine neuen Nachbarn oder den Kellner in deinem Lieblingscafé einfach an. Wenn du Interesse zeigst, wirst du auch auf Offenheit stoßen. Eine tolle Möglichkeit, um Einheimische kennen zu lernen sind Sportkurse oder Sportvereine. LTL bietet ein Connection Kit, mit dem es dir deutlich einfacher fallen wird, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen.

Für mehr Informationen über unsere Praktikums Programme klicke hier.

Du willst mehr von LTL?

Falls wir dich über unsere neuesten Beiträge auf dem Laufenden halten sollen, kannst du gerne unseren LTL Newsletter abonnieren. Dort versorgen wir dich regelmäßig mit Informationen rund um das Thema China, unsere Schule und geben Tipps zu den besten Apps zum Chinesischlernen. Melde dich hier an und werde Teil unserer wachsenden Community!

Hinweis: Wir veröffentlichen unseren Newsletter auf Englisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.