Essen in China: Das solltest du wissen!

Essen in China: Das solltest du wissen!

Neben der fremden Kultur und den wunderschönen Landschaften und Bauwerken, ist die kulinarische Seite Chinas einer der Hauptgründe, warum so viele Touristen aus der ganzen Welt nach China reisen. Ein Land, das sich weit in alle Himmelsrichtungen ausstreckt und mehrere Klimazonen in sich vereint, das die trockensten Wüsten und höchsten Gebirge im Westen, Regenwälder im Süden, Küstengebiete im Osten und einen eiskalten Norden zu bieten hat, weist natürlich auch viele verschiedene Geschmäcker auf. Um all die verschiedenen Geschmäcker, Gerichte und lokalen Spezialitäten zu festzuhalten, müsste man wahrscheinlich mehrere Bücher schreiben!

Peking ist ein sehr guter Ort, um sich durch die „verschiedenen Provinzen zu essen“, denn hier leben Menschen aus allen Teilen Chinas und auch aus der ganzen Welt. Alle diese Menschen bringen auch ihre Traditionen und lokalen Speisen mit in die Hauptstadt. Somit ist Peking zu einem Sammeltopf aus einerseits Pekinger und nordchinesischer Spezialitäten, andererseits lokalen Spezialitäten aus ganz China und der Welt geworden: 兰州拉面,四川火锅,桂林米粉, Koreanisches Barbecue, amerikanische Burger, italienische Pizza & Pasta…

Reisterassen

Reisanbau benötigt viel Wasser

Weil Essen in China so günstig ist und die Chinesen es gewohnt sind, außerhalb zu essen, gibt es nahezu überall Restaurants, Supermärkte oder kleine mobile Imbissbuden. Weiß man mal nicht, was man mit seinen Freunden machen soll, verabredet man sich einfach zum Essen, alles Weitere wird sich dort ergeben…

Die größten Unterschiede innerhalb Chinas Küche

  • im Norden eher salzig (北咸), im Süden süß (南甜)
  • im Norden isst man Nudeln (北面), im Süden Reis (南米). Das erschließt sich logischerweise aus den Klimabedingungen: Der Süden ist feuchter und wärmer, also für den Reisanbau passender; der Norden ist heiß und trocken (im Winter kalt und trocken), also passender für Getreide. 种啥吃啥 (was man anpflanzt, isst man)
  • im Süden gibt es das ganze Jahr über viel Obst & Gemüse, im Norden kommt im Winter hauptsächlich Chinakohl auf den Tisch (oder Gewächshauserträge)
  • im Norden isst man oft viel und einfach, Süden eher wenig und fein
  • im Süden gibt es viele lokale Unterschiede (Sichuan, Yunan, Guangdong…), im Norden nicht
  • im Süden isst man viel Kuchen (南糕), im Norden eher trockenes Gebäck (ähnlich zu Fladenbrot) (北饼)

 

Das Frühstück in China

Die Straße vor den großen Bürogebäuden im Chaoyang Distrikt in Peking ist in den Nebel der Straßenhändler gehüllt, die in großen Töpfen 粥, 豆腐脑 und豆浆 für die Kunden warm halten. Aus diesen drei üblichen „Suppen“, die in Schalen serviert werden, wählt man normalerweise eine aus. 粥 ist ein Reisbrei, der meist kaum Geschmack hat. Es gibt allerdings jede Menge moderne Abweichungen. Am besten gehst du zu „嘉和一品粥“ („Porridge Jiahe“) und probierst dort die verschiedenen Geschmäcker wie Mango-Zhou, Blaubeer-Zhou (nur im Sommer) usw. Eine weitere verbreitete Abweichung ist das 小米粥, ein Hirsebrei. 豆腐脑 ist Tofu in einer (im Norden Chinas) salzigen Soße. 豆浆 ist Sojamilch, für die am besten frische Sojabohnen und Wasser gemixt werden, je nach Belieben mit oder ohne Zucker.

油条 (fritierte Weizenstangen)

油条 (fritierte Weizenstangen)

芒果粥 (Mango Zhou)

芒果粥 (Mango Zhou)

Dazu gibt es, abhängig vom Anbieter, mehr oder weniger Auswahl. Was es meistens überall gibt: 油条 (frittierte Weizenstangen), 包子 (Baozi), 饺子 (Jiaozi), Tee- oder Sojasoßen-Eier, diverse 饼 (Bing) mit verschiedenen Füllungen (Bohnen, Fleisch, Gemüse…) und kleinere Gemüsegerichte.

 

带走 (zum Mitnehmen) bei kleinen (mobilen) Ständen gibt es meistens 手抓饼 (ein gerollter „Pfannkuchen“) oder 煎饼 (eine Art salziger „Pfannkuchen“). Diese Pfannkuchen gibt es zu jeder Tageszeit als Snack zu kaufen, auch wenn man nachts um drei Uhr aus der Bar raus kommt, reihen sich die kleinen Verkaufsstände noch/wieder auf.

Das Mittagessen in China

油泼面 (ein Nudelgericht)

油泼面 (ein Nudelgericht)

Um Punkt zwölf Uhr füllen sich die Straßen in Peking erneut mit hungrigen Menschen, die alle ausschwärmen, um das Passende für den Hunger zu finden. Die Speisekarte eines üblichen Restaurants, das sich nicht auf eine Spezialität beschränkt, enthält meist folgende Übersichten: 特色菜 (Spezialitäten), 面食(Nudeln), 盖饭(Reis mit Beilage), 炒菜 (einzelne Teller mit Gerichten ohne Beilage), 凉菜 (kalte Speisen), 主食 (Beilagen), 汤 (Suppen), 饮料(Getränke). Gibt es keinen besonderen Anlass, dann isst man mittags meistens ganz einfach Reis mit einer Beilage oder Nudeln. Diese Unterteilung hilft beim Bestellen, wenn man das erste Mal in China ist und nicht so recht weiß, was man bestellen soll.

Das Abendessen in China

Für die meisten Chinesen findet das Abendessen daheim und gemeinsam mit der Familie statt. Einige Chinesen genießen jedoch auch am die Vorzüge, sich nicht an den Herd und später an die Spüle stellen zu müssen, und geht außerhalb essen. Abends isst man eher umfangreich und vielfältig, vor allem wenn man gemeinsam mit Freunden, Kollegen, oder aus einem bestimmtem Anlass essen geht. Beliebt sind hier Hotpot (火锅), Peking-Ente (北京烤鸭), Barbecue (烧烤), italienische Pasta (意大利面). Meist geht man einfach in ein Restaurant und bestellt wie in China üblich drei oder vier Gerichte, die man sich teilt. Zum Essen gibt es, zumindest bei den Männern, eigentlich immer Alkohol, meist in Form von Bier und 白酒 (dem bekanntesten chinesischen Schnaps). Manche Chinesen sagen, dass wenn man in der chinesischen Geschäftswelt Erfolg haben will, muss man vor allem trinken können.

Beim Hotpot wird der Topf oft in scharf und unscharf geteilt.

Beim Hotpot (火锅) wird der Topf oft in scharf und unscharf geteilt.

Die Gerichte beim Abendessen sind natürlich abhängig davon, in welchem Restaurant und auch in welcher Gegend man sich befindet. Geht man in Peking in ein 四川 (Sichuan) oder 重庆 (Chongqing) Restaurant, kann man davon ausgehen, dass nahezu alle Gerichte scharf sind.  Nur auf Nachfrage bekommt man etwas weniger scharfes (wobei sie selbst dann noch scharf sind). Geht man in ein Restaurant aus 兰州 (Lanzhou) so findet man dort meistens die Spezialität 兰州拉面 (eine Rindersuppe mit handgemachten Nudeln, leicht scharf gewürzt und mit Frühlingszwiebeln und Koriander verfeinert), besonders gut in kalten Wintertagen. Diese Restaurants sind zum Großteil von Muslimen geführt, weshalb es kein Schweinefleisch gibt. Außerdem werden die Gerichte meist halal (清真) zubereitet werden und die hygienischen Zustände in der Küche sind oft besser als in anderen Restaurants.

Chinesische Essgewohnheiten

Ein großer Unterschied zu unserer Essenskultur in Europa ist, dass eine Gruppe von Chinesen immer mehrere Gerichte bestellt. Diese werden dann in die Mitte des Tisches gestellt  (außer bei schnellen Essen) und miteinander geteilt. Dazu hat jeder  noch seine Schüssel Reis und man isst mithilfe der Stäbchen (oder zur Not auch mit dem Löffel) von den Platten in der Mitte. Dabei sollte man immer darauf achten, dass man auf seiner Schüssel keinen Turm aus Essen baut, sondern nur das nimmt, was man sofort isst. Dadurch, dass es das Essen aller ist, sollte man darauf achten, nicht zu gierig zu wirken. Es gilt als höflich, wenn man seinem Sitznachbarn mal etwas auf den Teller legt, zum Beispiel wenn man gerade ein großes Stück Fleisch gefunden hat.

 

Auch der Umgang mit Stäbchen muss geübt sein.

Der Umgang mit Stäbchen muss geübt sein.

Bei einem offiziellen Essen mit Höhergestellten, sitzt man meistens an einem runden Tisch. Die wichtigsten Regeln hierbei sind:

  • Der Stuhl gegenüber der Tür gebührt der wichtigsten Person, die zwei links und rechts davon den beiden zweitwichtigsten Personen. Auf dem Platz mit dem Rücken und damit am nächsten zur Tür sitzt die Person, mit dem niedrigsten sozialen Status
  • Erst hinsetzen, wenn die wichtigste Person sich hinsetzt
  • Erst mit dem Essen anfangen, wenn die wichtigste Person anfängt
  • Trinken, wenn alle trinken oder eine höhere Person einen selbst dazu auffordert
  • Die Platte in der Mitte nur im Uhrzeigersinn drehen
  • Auf keinen Fall die Stäbchen senkrecht in den Reis stecken (erinnert an Räucherstäbchen im Tempel)
  • Nicht im Essen „wühlen“

 

Es gibt noch viele andere Regeln, zum Beispiel in welche Richtung ein Fisch zeigen muss, wenn er aufgetischt wird, aber das sind alte Regeln, die oft nicht mehr angewendet werden.

 

Empfehlungen für das Essen in China

Restaurants:

  • 嘉和一品 (Kette mit Zhou, Gedämpften und weiteren Gerichten)
    干锅

    干锅 – zu einem solchen Gericht ist man üblicherweise Reis

  • 兰州拉面 – Restaurants
  • 庆丰包子 (Kette mit Baozi und Jiaozi)
  • 海底捞火锅 (Hot Pot Kette mit super Service (wartet man z. Bsp. auf seinen Platz können sich die Frauen umsonst die Fingernägel machen lassen) und klasse Hotpot
  • 吉野家 / Yoshinoya (japanische Kette mit leckeren Reisgerichten)

Gerichte:

  • 烤串 (gebratene Spieße)
  • 兰州拉面(Rindersuppe mit handgemachten Nudeln)
  • 韩国烧烤 (koreanisches Barbecue)
  • 火锅 (Hotpot)
  • 干锅 (Metallschüssel mit gebratenem Gemüse (und Fleisch), die nach dem Auftischen weiter beheizt wird)
  • 鸡蛋西红柿 (Ei mit Tomate; Standardgericht für chinesische Kinder)
  • 宫保鸡丁 (Kungpao Hühnchen)
  • 鱼香肉丝 (Gericht mit Fleisch und Gemüse, leicht scharf, besondere Soße)
  • 油泼面 (Breite Nudeln mit leicht scharfer Soße)
  • 凉面/凉皮 (kalte Nudeln) im Sommer
  • Biangbiang面 (Nudeln mit verschiedenem Gemüse und Fleisch, leicht scharf, leckere Soße. Das Zeichen gibt es nur für diese Nudeln)
  • 煎饼 (Art salziger Pfannkuchen)
  • 生煎包 (angebratene Teigbällchen mit Fleischfüllung)

 

Du willst mehr von LTL?

Falls wir dich über unsere neuesten Beiträge auf dem Laufenden halten sollen, kannst du gerne unseren LTL Newsletter abonnieren. Dort versorgen wir dich regelmäßig mit Informationen rund um das Thema China, unsere Schule und geben Tipps zu den besten Apps zum Chinesischlernen. Melde dich hier an und werde Teil unserer wachsenden Community!

Hinweis: Wir veröffentlichen unseren Newsletter auf Englisch.

Schreibe einen Kommentar

You will get a reply from us
Your email address will not be published. Name and Email are required.