Chinesisch lernen in China: Marcs Erfahrungsbericht

Chinesisch lernen in China: Marcs Erfahrungsbericht

Marc, 22 Jahre, kam für eine Sprachreise aus New York an die LTL nach China. Er hat in Amerika bereits zwei Jahre Chinesisch an der Universität studiert und wollte seine Sprachkenntnisse verbessern. Dank drei Monaten Minigruppe, Einzelunterricht und Gastfamilie hat er bis jetzt große Lernfortschritte gemacht und er freut sich auf weitere drei Monate, die er in China lernen und leben wird. Wir haben Marc ein paar Fragen zu seiner Sprachreise nach China gestellt.

Wie bist du auf die Idee gekommen, eine Sprachreise nach China zu machen?

Marc mit seiner LTL Betreuerin auf der Chinesischen Mauer

Marc mit seiner Lehrerin auf der Chinesischen Mauer

Ich habe zu Hause in Amerika so viel Zeit investiert, um Chinesisch zu lernen. Jetzt möchte ich meine Kenntnisse gerne weiter verbessern und das nächste Sprachlevel erreichen. Ich wollte in einem Umfeld lernen, das mich endlich Chinesisch sprechen lässt – und das nicht nur mit Lehrern oder Professoren.

Hier kann ich nicht nur die Sprache, sondern auch das Land und die Leute kennenlernen. Es ist eine tolle Möglichkeit für mich, um die Zeit nach meinem Uniabschluss sinnvoll zu nutzen und eine spannende Reise zu erleben. Später könnte ich mir gut vorstellen, in China zu arbeiten. Da muss man natürlich gut Chinesisch sprechen können.

Wieso hast du dich für LTL entschieden?

Ich hatte anfangs keine Vorstellungen, welche Anbieter es für Sprachreisen nach China gibt. Da habe ich einfach mal angefangen im Internet zu suchen. Erst hatte ich über einen Sprachkurs an einer Universität nachgedacht, aber die waren irgendwie so auf Ausländer fokussiert und nicht auf das wahre Leben hier in China. Bei LTL hat mir genau das so gut gefallen, dass großen Wert darauf gelegt wird, dass man mit dem Land, den Leuten und der Sprache aktiv in Kontakt kommt, wie beispielsweise das Leben in einer chinesischen Gastfamilie – einfach spitze!

Was ist für dich das Besondere am Leben mit einer chinesischen Gastfamilie?

Marc und seine Gastmama beim Shoppen

Marc und seine Gastmama beim Shoppen

Es gibt dir einen Einblick in die chinesische Kultur und eine Vorstellung davon, was es heißt, ein Chinese zu sein. Man bekommt ein authentisches Gefühl dafür, wie sich die chinesische Sprache im Alltag anhört und wie sie die Menschen hier tatsächlich nutzen. Meine Gastfamilie ist super und es ist toll, dass ich mir überhaupt keine Gedanken über meine Verpflegung machen muss. Es gibt täglich ein leckeres Frühstück und Abendessen. Jeden Tag so authentisches Essen zu haben ist wirklich cool. Es fühlt sich dort an, wie zu Hause. Außerdem ist es toll Einheimische zu kennen; sie empfehlen mir Restaurants und die besten Plätze der Stadt.

Kannst du so schnell und so viel lernen, wie du dir das vorgestellt hattest?

Ich hatte mir ehrlich gesagt gar keine Gedanken darüber gemacht, wie schnell ich lernen werde. Es ist unfassbar hart, sich alles zu merken und das dauert natürlich alles seine Zeit. Aber je länger ich hier bin und je mehr ich mein Chinesisch auch im Alltag nutze, umso schneller sind auch meine Lernfortschritte. Ich denke, am Anfang braucht man einfach Zeit, um sich zurecht zu finden und wenn man erst mal drin ist, finde ich es erstaunlich, wie schnell man lernt.

Was ist das Lustigste, das dir passiert ist, weil du Chinesisch gesprochen hast?

Als ich in meiner Gastfamilie ankam, haben sie mich gefragt, was mein chinesisches Tierkreiszeichen ist. Ich bin ein Huhn, habe es aber leider falsch ausgesprochen und stattdessen gesagt „Ich bin eine Prostituierte“. Wir haben Minuten lange gelacht und es ist heute oft noch ein Witz, den sie machen.

Was ist bis jetzt das Highlight deiner Sprachreise nach China?

 Marc und seine Mitschüler im Club mit einer chinesischen Familie

Marc und seine Mitschüler im Club mit einer chinesischen Familie

Ein richtiges Highlight gibt es nicht, weil meine Zeit hier insgesamt ein Highlight ist. Was ich wirklich genieße ist, dass ich hier bei LTL jeden Tag viele neue Leute treffe. Es ist toll, an einem so internationalen Ort zu lernen und ich finde es super spannend, all diese interessanten Menschen kennenzulernen.

Was ich super fand, war die Thanksgiving Party, die wir bei LTL hatten. Wir haben einen traditionellen Thanksgiving Truthahn bestellt und in der Schule alle gemeinsam gegessen. Das war echt cool. Und einmal war ich mit meinen Mitschülern im Club, als uns eine chinesische Familie eingeladen hat, sie zu begleiten. Wir waren den ganzen Abend über ihre Gäste und durften mit ihnen feiern. Das war wirklich interessant und es hat Spaß gemacht, auch einheimische Leute kennenzulernen.

Du bist über Weihnachten und Silvester in China. Wie wirst du diese Feiertage verbringen?

Wir werden eine gemeinsame Weihnachtsfeier an der LTL veranstalten. Am 24. Dezember werden wir uns abends in der Schule treffen und ich werde meinen Mitschülern typisch amerikanische Weihnachtsbräuche zeigen. Das wird bestimmt lustig. Jeder soll etwas typisch Weihnachtliches aus seinem Heimatland mitbringen, sofern man es hier irgendwo im internationalen Supermarkt kaufen kann. Am 25. Dezember fliege ich dann mit meiner Lehrerin nach Hainan. Da freue ich mich schon sehr drauf. Das wird bestimmt eine tolle Möglichkeit, um noch mehr Einblicke in die chinesische Kultur zu bekommen.

Du willst mehr von LTL?

Falls wir dich über unsere neuesten Beiträge auf dem Laufenden halten sollen, kannst du gerne unseren LTL Newsletter abonnieren. Dort versorgen wir dich regelmäßig mit Informationen rund um das Thema China, unsere Schule und geben Tipps zu den besten Apps zum Chinesischlernen. Melde dich hier an und werde Teil unserer wachsenden Community!

Hinweis: Wir veröffentlichen unseren Newsletter auf Englisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.